Peru

Gut zu wissen

Peru ist ein facettenreiches Land, mit unterschiedlichen Klimazonen und kontrastreichen Landschaften. Naturliebhaber, Abenteurer, Kulturbegeisterte: In Peru kommt jeder auf seine Kosten.


Das sollte man erlebt haben

Regenwald:

  • Iquitos: Das nördliche Tor zum Regenwald und zu den Naturreservaten im Amazonas-Gebiet. Auf einem Schiff den längsten Fluss der Erde erkunden.
  • Puerto Maldonado im Süden. In einer Lodge mitten im Urwald übernachten und die Natur hautnah erleben.

Hochland:

  • Cusco, die ehemalige Hauptstadt der Inka-Zivilisation, das Heilige Tal der Inkas und die atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu.
  • Arequipa, die "weiße Stadt", besticht durch ihre Architektur und wunderschöne Landschaft. Im Colca-Canyon den majestätischen Kondor beim Fliegen bewundern.
  • Titicacasee, der höchstgelegene schiffbare See der Welt. Eine extreme Landschaft auf 3.800 Metern Höhe.

Küste:

  • Trujillo, Ausgangspunkt zu einigen der ältesten archäologischen Ruinen Perus.
  • Die Strände von Mancora.
  • Nasca und die geheimnisvollen Linien in der Wüste.

Beste Reisezeit

Von April bis Anfang November regnet es am wenigsten. In Hochland ist es dann tagsüber sehr sonnig und nachts frostig.

Die Küste ist im Norden ganzjährig sonnig; in der Mitte und im Süden, feucht und oft bewölkt mit angenehmen Temperaturen zwischen 20° und 25°C.

Im Amazonas ist es ganzjährig tropisch, mit warmen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit.


Reise-Empfehlungen

Peru Entdecken in 10 Tagen
Von Lima nach Arequipa über den Colcha Canyon und Puno zum Titicacasee. Entdecken Sie Cuzsco und Umgebung, das heilige Tal der Incas und Machu Pichu. Unvergesslich.

Peru und Ecuador: Zwischen Anden und Pazifik  
Diese Rundreise verbindet Geschichte, Landschaft und Natur. Vom Pazifik über die Anden nach Cuzco mit bezauberndem kolonialem Flair und zur Inka Ruinenstadt Machu Picchu. Über Quito, der Hauptstadt Ecuadors mit kolonialer Architektur fliegen Sie zum großen Höhepunkt Ihrer Reise: auf die Galápagos-Inseln.