Ecuador

Gut zu wissen

Das kleine Land bietet im engsten Raum die unterschiedlichsten Lebensformen: Dichter, wilder Dschungel, atemberaubende Naturlandschaften und ursprüngliche Kulturen der Andenregion, die umweltfreundlichen Strände der Küstenregion und die weltberühmten Galápagos-Inseln.

Natur- und Tierliebhaber finden in Ecuador und auf den Galápagos alles was das Herz begehrt. Und auch Kulturinteressierte kommen in Ecuador auf Ihre Kosten. Denn die kolonialen Städte von Cuenca und Quito stehen unter UNESCO-Schutz.


Das sollte man erlebt haben

  • Galápagos: Die einzigartigen Inseln sind ein Muss in jeder Ecuador-Reise.
  • Die berühmte Straße der Vulkane: Zwischen Quito und Guayaquil, die majestätischen Berge zum Greifen nah.
  • Der Amazonas Regenwald.
  • Quito: Die ers­te Stadt der Welt, die zum Welt­kul­tur­er­be der Mensch­heit er­nannt wurde.

Beste Reisezeit

Ecuador kann man das ganze Jahr bereisen. Dank der Nähe zum Äquator ist das Klima angenehm warm. Man unterscheidet eher zwischen Trocken- und Regenzeit. Für die Galápagos-Inseln ist die beste Zeit zwischen Januar und Juni. Im Hochland ist es am trockensten zwischen Mai und November. 


Reise-Empfehlungen

Peru und Ecuador: Zwischen Anden und Pazifik  
Diese Rundreise verbindet Geschichte, Landschaft und Natur. Vom Pazifik über die Anden nach Cuzco mit bezauberndem kolonialem Flair und zur Inka Ruinenstadt Machu Picchu. Über Quito, der Hauptstadt Ecuadors mit kolonialer Architektur fliegen Sie zum großen Höhepunkt Ihrer Reise: auf die Galápagos-Inseln.

Ecuador + Galápagos: 7 Tage Rundreise 
Die­se traum­haf­te Rei­se ver­bin­det das Na­tur­pa­ra­dies der Galápa­gos In­seln mit dem Ko­lo­ni­al­char­me von Ecua­dors Haupt­stadt, Qui­to. Auf dem be­rühm­ten In­dio­markt von Ota­va­lo kön­nen Sie das ein­drucks­vol­le Kunst­hand­werk der Indíge­nas be­wun­dern.