Südamerika Reise-Blog

Hidden Highlights: Jericoacoara

Jericoacoara in Brasilien

100% Entspannung, sanfte blaue Wellen, eine Capirinha in der Hand und das alles an einem Ort, der nicht von sonnenhungrigen Touristen überlaufen ist? Dann haben wir etwas für euch: Jerioacoara. Diese Strandoase liegt im Nordosten Brasiliens im Bundesstaat Ceará und wartet das gesamte Jahr mit tropischem Klima und lauen Brisen auf seine Besucher.

Der kleine Strandort zeichnet sich, im Gegensatz zu so manch anderem luxuriösem Dorf in Strandlage, noch durch seinen entspannten Hippie-Flair aus und erstreckt sich über nur sechs Parallelstraßen aus Sand. Auch die Umgebung um Jericoacoara, oder liebevoll verkürzt auch als "Jeri" bekannt, ist geprägt von weiten Sandlandschaften. Eingebettet in die Sanddünen, blitzen immer wieder türkisblaue Lagunen im Landschaftsbild hervor, die umringt von saftigen, grünen Palmen wie viele kleine Oasen wirken.

Durch die relativ sanften Erhebungen und die flache Küste eignet sich Jericoacoara bestens für alle Sportbegeisterten, Kite- und Windsurfer. Am Strand finden sich auch immer wieder kleinere Capoeira-Gruppen zusammen, bei denen man die brasilianische Sportart ausprobieren kann. Für Ausflüge in die wilden Dünen werden außerdem für Adrenalinjunkies Touren in Sandbuggies, oder für die gemütlicheren Touristen Pferdeausritte, angeboten.

Nach einem aktiven Tag am Strand oder an einer der Lagunen, laden die kleinen Strandbars, einige ausgestattet mit Hängematten direkt am Wasser, zu einem gemütlichen Drink ein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 9?